Gutes
aus artgerechter
Tierhaltung

Tradition

für die Zukunft

Ein Haus mit kleinen Räumen für größte Speisekunst
Höchster Genuss entsteht, wenn sich regionale Bio-Produktion und kultiviertes Metzgerhandwerk verbinden. Mit der Biomanufaktur Havelland kehrt so der authentische Geschmack von traditionell hergestellten Fleischwaren in die Stadt zurück. Hier in Velten steht das ehrliche Handwerk im Vordergrund. Es wird ergänzt um die Erfahrung unserer Metzgermeister – um feine, neue und traditionelle Rezepturen. Die Grundlage ist eine natürliche und bäuerliche Tierhaltung. So entsteht vorzügliches Fleisch in der Region.
Thomas Schubert - Metzgermeister & Geschäftsführer, Biomanufaktur Havelland

„In dieser Manufaktur steckt mein ganzes Herz. Als leidenschaftliche Genießer haben wir den Anspruch, die Besten in der Region zu sein – und das erfüllen wir auch.“

Thomas Schubert Metzgermeister & Geschäftsführer, Biomanufaktur Havelland

Erstklassig regional

Das Gros des in der Manufaktur verarbeiteten Fleisches ist regional. Die Wege werden kurz gehalten, das Niveau und das Vertrauen rangieren in der Oberklasse. Was Uckermärker Rind, Havelländer Bio-Apfelschwein und Müritzlamm sich nennen darf, kommt zweifellos von den fünf Bauern aus dem Umland. Zudem beschäftigen wir in der Biomanufaktur ausschließlich Handwerker aus der Region. Leiharbeit und Werkverträge existieren für uns nicht.

Nur von wenigen vertrauten Landwirten und Betrieben werden wir beliefert

Vorzüglichste Bedingungen der Haltung bedeuten erste Wahl.

Liebhaber werden sie erkennen und geniesser nie vergessen.

Havelländer Bio-Apfelschwein

Das Land

Inmitten der feuchten Wiesen Nordbrandenburgs entspringt die Havel, zwischen Moor und Schilf, neben Wäldern und Wiesen. Abwechslungsreich, doch dünn besiedelt, ist das Land um den Naturpark prädestiniert für Tierhaltung von extensiver Art. Sandfarbene Schweine stehen im weichen Licht des Müritznationalparks. Mit kalten Wintern haben sie kein Problem, kühle Suhlen stärken sie im Sommer.

Videobeitrag über Karsten Dudziak, Bio-Schweinezüchter aus Neustrelitz

Hof & Haltung

Landwirt Karsten Dudziak hat das Glück der Schweine im Gefühl. In weitläufigen Parzellen grunzt es zufrieden. Die Dreirassen-Kreuzung aus stabilem Edelschwein, robustem Duroc und mütterlicher Landrasse paart sich hier mit Ebern namens Pietrain. Sie bringen zarte Fleischigkeit in die Familie. Immer an der frischen Luft strukturieren die Spätaufsteher ihren Lebensraum: Hier suhlen, dort schlafen. Um einen Besuch beim Nachbarn ist ihnen der Landwirt nicht böse, denn weglaufen würden sie nie. In kleinen Behausungen finden die Sauen Möglichkeiten, sich mit ihren frisch geborenen Ferkeln zu verkriechen.

Fleisch & Wurst

Nicht allein dank der Gesundheit und Bewegung schmeckt das Fleisch so saftig. Die Schweine essen auch Kräuter, wühlen im Boden, nehmen Mineralien auf. Der frische Apfeltrester zur Fütterung lagert ausgewogen feines Fett in alle Muskeln ein. Dunkel, fast ins Rote gehend zeigt sich das Fleisch. Mager und doch saftig marmoriert entwickelt sich ein ausgeprägt aromatischer Geschmack. Fein in der Faser und mit „Stand vor dem Messer“ – das heißt stabil.

Aus Überzeugung


Ein saftig-würziger Schinken. Ein Steak mit zartem Biss und üppigem Aroma. Die zarte Note von Lammfleisch. All das kommt nicht von ungefähr, sondern vom Anspruch, eine Qualität zu bieten wie einstmals auf dem kleinen Bauernhof, wo Tiere auf der Wiese standen und wo von Hand im eigenen Haus geschlachtet wurde.

Uckermärker Rind

Das Land

Karge Böden, flache, feuchte Felder – sie sprechen eine klare Sprache: Hier beginnt gefühlt die Taiga. Im „Aueroxenreservat“, wo auch rückgezüchtete Urahnen grasen, hat sich das Uckermärker Rind in seiner Vielgestaltigkeit als wichtiger Akteur des Öko-Kreislaufs etabliert. Es vereint heimisches Rotfleckvieh und französisches Charolais in sich – feine Struktur mit stabiler Fleischigkeit. Was dem Land an Üppigkeit zu fehlen scheint, machen die Tiere wett. Sie kultivieren es und bieten dem Klima ihre Stirn.

Hof & Haltung

Im Sielower Spreeauenreservat zeigt sich die Leidenschaft der Ochsenmast von ihrer besten Seite. Dank der bunten Zucht mal weiß, mal braun, kommen die prächtigen Ochsen in aller Ruhe aus dem Stall gelaufen. Völlig gelassen fressen sie mit grasfeuchter Schnauze Futter, das ausschließlich von den eigenen Feldern stammt. Der Einklang mit den Gegebenheiten macht ihr Leben schön. Sie fördern sogar bedrohte Arten wie die Rotbachunke. Mit Worten des passionierten Öko-Züchters Wolfram Hotzler: „Grünland ist die Mutter des Ackerlands, das Rind die Mutter des Bodens, der Boden Grundlage für alles“.

Fleisch & Wurst

Langsam gewachsen und gut genährt entwickelt sich das Uckermärker Rind ganz ausgezeichnet. Im üppigen Fleisch der Tiere wird das vergleichsweise wenige Fett ausschließlich intramuskulär eingelagert. So ergibt sich eine feine Marmorierung. Schließlich hängt ein saftiges, hocharomatisches und zartes Fleisch am Haken, das kaum Bratverlust zulässt. Sein breites Geschmacksspektrum kommt – in der Manufaktur verarbeitet – besonders gut mit Kräutern zur Geltung. Das sauber beschnittene Fleisch der Rinderhüfte hängt in unserer Kammer mit einer leichten Fettauflage mindestens eine Woche ab.

Das Wohl des Tieres ist auch unser Wohl.
Eine Herzens­angelegenheit.


Mit Ruhe und Respekt. Stress bei der Schlachtung würde Adrenalin ausstoßen, zu wässrigem und zähem Muskelfleisch führen. Das verhindern wir durch kleine Gruppen, kurze Transportwege und lange Ruhephasen vor Ort.

Lamm vom Müritzhof

Das Land

Geschart um eine alte Eiche liegen kleine, kräftige Lämmer. Um die Seen grasend betreiben sie Landschaftspflege. Denn die Schafe fressen Kräuterspitzen und schützen Wiesen; drängen das aggressive Schilf ins Moor zurück. In der dünn besiedelten Region um den Müritzhof trifft man tatsächlich öfter ein Lamm als einen Menschen. Auf 30 Hektar Wiesenland können sich die Muttertiere mit ihren Lämmern in Koppeln frei bewegen.

Hof & Haltung

Eingesessene Rassen wie Texel und Schwarzkopf ergeben mit kurzbeinigen, englischen Böcken eine ideale, an die Region angepasste Züchtung. Allein zur Winterlammung kommen sie in den geräumigen Tieftrittstall. Und mit der Unterstützung von effektiven Mikroorganismen ist der Schafmist fest in den ökologischen Kreislauf eingebunden. Matthias Ruoff hat sich in Stuer seinen Ökotraum verwirklicht; er lebt für seine Tiere. In Kooperation mit Schäfern schützt der Unternehmer voller Elan die Kulturlandschaft – und seine Lämmer vor den Wölfen, die es hier tatsächlich gibt. Wie in einem Märchenbuch.

Fleisch & Wurst

Kreuzung und Kräuter spielen dem guten Wuchs mit seinen kräftigen Innenkeulen und der großen Oberschale in die Karten. Ein Fleisch von feiner Faser und gut strukturierter Konsistenz. Die saftigen, zartrosa bis roten Stücken haben einen ganz unaufdringlichen Lammgeschmack – irgendwo zwischen Rehwild und Kalb. In seiner zurückhaltenden doch komplexen Milde eignet es sich hervorragend zum Grillen, aber auch für die knackigen Wiesenwürstchen. Ein Festessen ist Lammfleisch immer. Typisch im Aroma, zergeht das zarte Fleisch förmlich auf der Zunge.

Viele der Fleischprodukte sind geschmacklich recht komplex. Wie beim Wein entfaltet sich die Vielfalt aller Noten erst beim zweiten oder dritten Happen.


Nach Auskühlung beim Schlachter ist das Fleisch umgehend in der Metzgerei, wird in Velten ganz frisch verarbeitet und geht sofort auf die Reise in den Handel und in die Gastronomie. Ehrensache. Vom Filet bis zur Salami, über Wiener, Entrecôte, Rinderpastrami hin zu Lammknacker und Leberwurst – die Geschmackshorizonte sind himmlisch wolkenweit.

Produkte

Ein Trio regionaler
Spitzenklasse

Wir konzentrieren uns auf das Wesentliche: die drei für unser Umland typischen Fleischarten – Schwein, Rind und Lamm. So können wir eine erstklassige Bio-Qualität gewährleisten. Alle Fleischsorten, die bei uns ausgewählt und portioniert werden, haben ein paar vorzügliche Merkmale gemeinsam. Dank ihrer gut gewachsenen Struktur zeichnen sie sich durch einen festen Biss aus. Das Fleisch verliert beim Braten kaum Wasser, bleibt in Form. Es wird nicht zäh, sondern zart. Typische Aromen entfalten sich dank des intramuskulären Fetts in ihrer natürlichsten Form und in ungeahnter Fülle. Zu den besten Stücken gehören der Schweinenacken mit seinem intensiven Geschmack, das saftige Entrecôte oder die hocharomatischen Lammkoteletts. Doch die Unaufgeregten unter den Feinen sind nicht weniger genussvoll, etwa Gulasch aus Keule oder Schulter, aber auch Rippe und Kamm. Schließlich ist es jedes Teil unseres Bio-Fleischs wert, vom Gaumen entdeckt zu werden. Fleisch

Der besondere Geschmack
vertrauter Vielfalt

Die Qualität einer guten Fleischerei bemisst sich in zwei Talenten: der Auswahl des besten Fleischs und seiner handwerklichen Verarbeitung zu vorzüglichen Delikatessen. Wenn es um die Wurstwaren geht, zeigt unsere Manufaktur ihre eigentliche Exzellenz. Ohne Konservierungsstoffe, Phosphate, Farbstoffe oder Glutamat, aber mit ausgeklügelten Rezepturen wird hier gearbeitet. Mit Gewürzzubereitungen, die wir selbst zusammenstellen, mit ganz viel Erfahrung und Handarbeit. Unser Sortiment ist zahl- und variantenreich, vielfältig in Aroma und Struktur. Eine Reise von den fruchtigen Noten fester Rohwürste zum leichtaromatisch-zarten Biss der Brühwürste – von blumiger Würzigkeit im Reich der Kochwurst zum charaktervollen Schinken, mal kirschig süß, mal rauchig herb. Eines gilt für alle: Was sie benennt, ist meist ausschließlicher Bestandteil; Rinderwurst etwa enthält nur Rind. Mengen und Arten variieren wir nach Jahreszeit. Damit der Geschmack stets auf den richtigen Hunger trifft. Wurst

Die appetitliche Entsprechung zu den Fleischprodukten

Idealerweise findet feines Fleisch seine Entsprechung in delikaten Salaten. Mit unserem, auf die Fleischprodukte abgestimmten Salatsortiment – frisch zubereitet in der hauseigenen Küche – wird die Wahl zum kulinarischen Kinderspiel. Dabei variiert das Angebot je nach Saison; im Winter deftiger, im Sommer leichter. Als treuer Begleiter der Brühwürste ist etwa unser bunter Kartoffelsalat weithin beliebt. Süßsauer frisch kommt er wie ein Spaziergang durch den Garten auf die Zunge. Zur warmen Jahreszeit ergänzen ihn komplexe Nudel-, Möhren- und Gurkensalate. Wenn es im Winter etwas opulenter zugeht, erweitern wir den Kreis durch Geflügel- und Fleischsalat. Letzterer wird natürlich aus unserer hauseigenen, regionalen Brühwurst hergestellt, wobei es auch für die Mayonnaise keine Kompromisse gibt: wie alles wird sie von Meisterhand bei uns zubereitet. Gourmet-Salate

Eine Haus-und Hof-Manufaktur für die BIO COMPANY

Unser vertrautester Kunde ist zweifelsfrei die BIO COMPANY. Mit ihr teilen wir viele Werte: Regionalität, höchste Bio-Qualität, Idealismus, Ganzheitlichkeit und ein ganz persönliches Verhältnis zu Kunden wie Erzeugern. Exklusiv für sie haben wir im Jahr 2014 zwei Reihen von abgepackten Wurstspezialitäten entwickelt. Die Eigenmarke „BIO COMPANY“ bietet einen günstigen und hochqualitativen Einstieg in unser Sortiment. Mehr als 15 Wurstspezialitäten stehen zur Auswahl. Für alle, die besonders fein speisen mögen, gibt es darüber hinaus die Premium-Marke „Biomanufaktur Havelland“. Sie umfasst ähnlich viele Delikatessen, allerdings von noch edlerer Fleischauswahl. Hier finden sich so außergewöhnliche Produkte wie Wiener Würstchen aus 100 % Rind, zartwürzige Kalbsleberwurst. Beide Reihen sind portioniert, dünn aufgeschnitten und ausschließlich in den Märkten der BIO COMPANY verfügbar, das ganze Jahr. Exklusiv

Die exzellente Qualität zur
ständigen Verpflegung

Nicht immer ist Zeit, frisch einzukaufen. Und doch möchten viele keinesfalls auf ausgezeichnete Bio-Qualität verzichten. Unsere Manufaktur bietet deshalb ein tiefgefrorenes Hackfleisch-Sortiment für schnelle und spontane Speisen auf höchstem Niveau. Bei -18 ° gekühlt, sind die Produkte ein Jahr haltbar. Unsere fünf Variationen werden frisch im Haus gekuttert, sofort vakuumiert und eingefroren. Bestes Fleisch findet Verwendung, vom Schwein, Rind und Lamm aus der Region – ja sogar Kalb und Geflügel-Hack werden verarbeitet. Alle Sorten haben ein ausgewogenes Mischungsverhältnis von 80 % Magerfleisch und 20 % cremigem Fett – ideal. Selbstverständlich führt die Tiefkühltruhe des Vertrauens auch klassisches Halb-und-Halb-Hack. Wer dazu seinen beliebten Burger zu Hause essen mag und für die Zubereitung des Fleischs keine Zeit findet, wird sich an unseren Rindfleisch-Pads erfreuen. Schießlich kommt kein Geschmack zu kurz. Das beste, aromatische Bio-Hack aus artgerechter Haltung steht somit zur ständigen Verpflegung. Gefrorenes

Das regionale Bio-Catering für Ihre Veranstaltung

Teilen Sie mit Ihren Gästen ein einzigartiges Catering-Erlebnis und erfahren die Köstlichkeit regionaler Speisen aus Brandenburg. Die Bio-Manufaktur Havelland stellt Ihnen gern ein individuelles und auf Ihre Wünsche zugeschnittenes Angebot in erstklassiger Bio-Qualität zusammen. Ob Geburtstage, betriebliche Veranstaltungen, Weihnachtsfeiern oder Sommerfeste - ob Hausmannskost, Salate, Suppen, Fingerfood, Wurst- und Käseplatten, Schwarzbierbraten, Mediterrane Platten oder Pulled Pork. Die Bio-Manufaktur Havelland stellt mit Ihnen gemeinsam das passende Catering für Ihren Anlass zusammen. Benötigen Sie darüber hinaus auch Personal, Geschirr, Tischwäsche etc. können alle Leistungen auch über die BIO Manufaktur Havelland gebucht und organisiert werden.
Die Bio-Manufaktur Havelland freut es Teil Ihrer Veranstaltung zu sein, welche durch Qualität, Erfahrung und Regionalität noch lange im kulinarischen Gedächtnis Ihrer Gäste verbleiben wird.
Rufen Sie uns an oder mailen Sie uns gern.

Unsere Produkte bei

Biocompany Logo

„Wir schätzen das delikate Bio-Fleisch aus Velten besonders, weil es den höchsten Ansprüchen unserer Kunden entspricht. Die Qualität ist einzigartig, der Geschmack vorzüglich und die Rezepturen einmalig.“

Georg Kaiser Geschäftsführer, BIO COMPANY
Fair & Regional Logo

Die Leidenschaft dahinter


Was ihnen nicht gut erscheint, kaufen sie nicht. Fleisch- und Wurstprodukte, die sie nicht selbst herstellen, essen sie nicht. Das Berliner Spitzenduo aus Geschäftsführer und Produktionsleiter verwirklicht, wovon der gute Metzger träumt. Schubert und Schroetter sind beide viel gereist durch zahlreiche Betriebe. Reich an Erfahrung prägen sie die Ambition und Atmosphäre der Biomanufaktur. Alle Mitarbeiter gehen so mit Ruhe und Konzentration zu Werk. Keine Akkordarbeit, keine Verrichtung ohne Leidenschaft. Nicht selten wird gepfiffen und gelacht.

Konrad Schroetter - Produktionsleiter, Biomanufaktur Havelland

„Wenn man von Neuem, mit Ruhe, mit Erfahrung an Produkte herangehen kann, entstehen gute Dinge. Und Dinge, die man mit Liebe tut, werden auch gut.“

Konrad Schroetter Produktionsleiter, Biomanufaktur Havelland

Biomanufaktur Havelland GmbH

Havelring 17, 16727 Velten, Deutschland

Telefon 03304-205 44-0
Telefax 03304-205 44-20
info@biomanufaktur-havelland.de